Geschichtliche Entwicklung

Bis zum Verkauf der Grafschaft Arnsberg an Köln war etwa 300 Jahre lang das Wohl und Wehe Freienohls mit dem Wirken der Grafen von Arnsberg verknüpft. Nach dem Verkauf war Freienohl über vier Jahrhunderte kurkölnisch.

Der Dreißigjährige Krieg und die Pest brachten großes Elend in die Siedlung. In der Zeit des Siebenjährigen Krieges hatten die Freienohler Einwohnerinnen und Einwohner durch Einquartierungen und durchziehende Truppen viel zu leiden. Die Freienohler wurden durch besondere Schätzungen dazu gezwungen, in einem Nachbarort Anleihen aufzunehmen.

In der hessischen Zeit wurde auf Veranlassung Napoleons die neue Hauptstraße durch Freienohl gebaut.

Unter den Preußen wurde 1842 der Sitz der Amtsverwaltung von Hellefeld nach Freienohl verlegt.

Die Einwohner Freienohls waren meist kleine Bauern, Handwerker, Waldarbeiter und Holzfuhrleute. Die Menschen lebten im 18. und 19. Jahrhundert in schlechten wirtschaftlichen Verhältnissen. Als Folge hiervon wanderten z. B. um 1764 mit westdeutschen Siedlern 23 Familien von Freienohl in das südungarische Gebiet aus. Um 1850 verließen etliche Freienohler infolge politischer Unzufriedenheit und wirtschaftlicher Not ihre Heimat und verzogen nach Amerika………………



(Bild verlinkt)






Du bist der 6721 Besucher auf meiner Seite !!!!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=